Sonnenuntergang auf der Osa

Wpid-wpid-wpid-wpid-wpid-wpid-Blood-red-sea-900x599 in Sonnenuntergang auf der Osa Lupe in Sonnenuntergang auf der Osa

Große Neuigkeiten heute. Vor ein paar Tagen habe ich eine E-Mail bekommen, über die ich mich sehr gefreut habe. In der E-Mail wurde mir mitgeteilt, dass ab dem 16. Mai diesen Jahres – für einen Zeitraum von 6 Wochen – unsere Fotoausstellung „Mittel- und Südamerika“ in Frankfurt gezeigt wird.

Sie wird im neu renovierten Palmengarten parallel zu der botanischen Informations-Ausstellung „Aus der neuen Welt“ hängen – ein toller inhaltlicher Zusammenhang, der viele am Thema interessierte Menschen anlocken wird, wobei dort sowieso schon eine große Anzahl Besucher pro Tag hinkommen. Organisiert hat das Tropica Verde, die sich für den Schutz tropischer Lebensräume einsetzen, so wie wir das mit unserem Buch auch tun.

Ich möchte Euch alle einladen am 16.5. zur Vernissage dorthin zu kommen. Eine tolle Gelegenheit sich vielleicht mal (wieder) zu treffen und mit ein bisschen Glück vielleicht auch den ein oder anderen Fotografen dieses Bildbandes. Dabei werden sich bestimmt interessante Gespräche ergeben, bei denen Details über die Reise und auch Erinnerungen ausgetauscht werden können.

Details wie Uhrzeit, genauer Ablauf etc. teile ich später mit. Bitte den Termin schon mal notieren …

 

Und jetzt noch ein paar Details zu dem heutigen Foto. Ich habe es bei Sonnenuntergang auf der Osa aufgenommen. Das Foto wurde 30 Sekunden bei Blende 11 belichtet. Ich hatte mein Canon 70-200mm Objektiv drauf und einen ND-Filter der 3 Blendenstufen ausmacht. Zusätzlich noch einen Grauverlaufsfilter von oben der 2 Blendenstufen abdunkelt und einen von unten mit 1 Blendensufe. Das ganze bei 30 Sekunden natürlich von einem Stativ aus.

Die Nachbearbeitung in Lightroom und Photoshop war relativ unspektakulär, da das Ausgangsmaterial schon sehr gut gelungen war. Ich habe das Foto nach der Entwicklung in Lightroom nur noch einmal in Photoshop geladen um mit Luminance Masken noch ein wenig gezielter den Kontrast beeinflussen zu können und um den Himmel in der Farbe zu korrigieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*